• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Living Library im SWANE Café

Living Library im SWANE Café

Miteinander reden – Vorurteile abbauen

Aufgrund der großen Resonanz der vergangenen zwei Jahre bietet die Living Library (Lebendige Bibliothek) auch 2015 wieder eine Plattform für Menschen, um sich auszutauschen und eventuelle Vorurteile abzubauen. Letzten Freitag fand die Auftaktveranstaltung in der Zentralbibliothek statt.
Am Samstag, den 7. November gibt es im SWANE Café in der Luisenstr. 102a eine weitere Möglichkeit, die Living Library zu besuchen!

Neben den öffentlichen Veranstaltungen können Schulen, Vereine, Unternehmen und andere interessierte Einrichtungen die Living Library zwischen dem 26. Oktober und 6. Dezember 2015 buchen und zu sich einladen.

Ein gutes Buch kann die Leserin, den Leser gut unterhalten und im besten Fall neue Perspektiven und Horizonte eröffnen. Es kann nachdenklich machen und zu einem Meinungswechsel führen. Selbst bei Dingen, von denen man sich immer sicher war, dass man über sie ganz genau Bescheid weiß.

Ein Buch mit kritischem Inhalt auszuwählen, offenbart auch etwas über die Leserin und den Leser: zum Beispiel, dass er oder sie sich den eigenen Ansichten und Vorurteilen stellen kann.

Im Umgang mit Menschen ist es oft genauso: Über viele glaubt man, genau Bescheid zu wissen. Über die Massenmedien bekommt man ein Bild, das sich in den Köpfen festsetzt. Ein Buch, das die Dinge differenziert darstellt, wäre hier hilfreich.
Aber warum einen Umweg nehmen? Warum nicht direkt mit Betroffenen sprechen? So wurde die Idee der „Lebendigen Bibliothek“ geboren. Anstatt über Menschen zu sprechen, bietet die Lebendige Bibliothek eine Plattform, sich direkt auszutauschen.

Die diesjährige Living Library steht unter dem Motto „Leben in Vielfalt“ und greift Themen auf wie den interreligiösen Dialog, Zusammenleben der Kulturen, sexuelle und geschlechtliche Vielfalt sowie Leben mit HIV. Zu diesen und weiteren Themen berichten Menschen aus eigener Erfahrung und sind bereit, als „Lebendige Bücher“ ihre jeweiligen Geschichten zu erzählen. Ziel ist der persönliche Austausch und der Abbau von Vorurteilen.

Wie in einer richtigen Bibliothek werden die lebendigen Bücher ausgeliehen. Eine Karteikarte gibt stichwortartig Auskunft über das Buch und seine und ihre Geschichte. Alles Weitere ist offen und kann – wenn das Buch ausgeliehen wurde – im direkten Gespräch ausgetauscht werden. Oft entwickelt sich so ein Gespräch, von dem Buch und Leser/in gleichermaßen profitieren und das nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Wir laden herzlich ein zur Living Library:
Samstag, 7. November 2015, 14 bis 17 Uhr, SWANE-Café, Luisenstraße 102 a


Weitere öffentliche Termine der Living Library sind am

Dienstag, 17. November 2015, 17 bis 19.30 Uhr, City Kirche Elberfeld, Kirchplatz 2
Und anlässlich des Welt-AIDS-Tags zum Thema HIV und AIDS am
Montag, 30. November 2015, 16 bis 19 Uhr, Rathaus Barmen, Johannes-Rau-Platz 1.

Living Library ist ein gemeinsames Projekt der AIDS-Hilfe Wuppertal e.V., der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. sowie der Vereinten Evangelischen Mission (VEM). Sie findet auf Initiative des Wuppertaler Arbeitskreises Welt-AIDS-Tag statt.

Fragen zum Projekt und zur Buchung beantworten Anja Cours, VEM, T.: 0202 / 890 04-134,
Nina Bramkamp von der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz, T.: 0202 / 563 27 59 oder Andrea Wetzchewald von der AIDS-Hilfe Wuppertal e.V., T.: 0202 / 450003.

Download

Tags: LivingLibrary

    • Kontakt

      Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
      Bendahlerstraße 29
      42285 Wuppertal

      Tel.: 0202/563-2759
      Fax: 0202/563-8178

    • Folge uns