• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wie weiter am Kap der guten Hoffnung? Denis Goldberg zur aktuellen Entwicklung in Südafrika

Wie weiter am Kap der guten Hoffnung? Denis Goldberg zur aktuellen Entwicklung in Südafrika

---   FÄLLT LEIDER AUS   ---

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Dr. Denis Goldberg/Südafrika am 03.07.2017 um 19:30 Uhr im Café ADA

Seit 1994 ist Prof. Dr. Dr. h.c. Denis Goldberg regelmäßig, als ‚heimlicher Botschafter‘ auf Vortragsreisen zu Gast in Deutschland. Als Aktivist und Zeitzeuge des Anti-Apartheid-Kampfes gibt er interessante Einblicke in die Entwicklung des, seit nun mehr als zwei Jahrzehnten demokratischen, aber mittlerweile von zahlreichen politischen Krisen geschüttelten, Staates Südafrika. Er vermittelt authentische Einschätzungen der aktuellen Situation und stellt mögliche Optionen und Perspektiven für die Zukunft des Landes und des Kontinentes zur Diskussion.

Seine Biografie „Der Auftrag – Ein Leben für die Freiheit“ wurde 2010 in Deutsch und 2011 in Englisch veröffentlicht. 2013 erschien „Denis Goldberg – Freiheitskämpfer und Humanist“ (engl. 2014). Für sein Engagement wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Denis Goldberg, geboren 1933, wuchs als Sohn jüdischer Einwanderer im südafrikanischen Kapstadt auf. Unter anderem seine kommunistisch geprägte Erziehung führte dazu, dass er sich in den 1960er Jahren dem bewaffneten Zweig der Befreiungsbewegung des ANC anschloss. So wurde er zum Freiheitskämpfer im Widerstand gegen die Apartheid an der Seite Nelson Mandelas.

1963 wurde er im Rivonia-Prozess, mit diesem und anderen Comrades, aufgrund seines Engagements gegen das Apartheid-Regime zu lebenslanger Haft verurteilt. 22 Jahre lang saß er bis zu seiner Freilassung im Jahr 1985 als einziger verurteilter Weißer des Prozesses im Zentralgefängnis Pretorias. Nach seiner Freilassung ging er ins englische Exil, arbeitet dort in der ANC-Zentrale und gründete 1994 die bis heute in England und Deutschland aktive Organisation „Community H.E.A.R.T.“, welche die Lebenssituation benachteiligter Südafrikaner*innen verbessern möchte. Seit 2004 lebt er, u.a. als Berater verschiedenere Ministerien, wieder in Südafrika. Im Rahmen der aktuellen Rundreise wird Denis Goldberg auch die Denis Goldberg Legacy Foundation vorstellen, die für die vielfältige Bevölkerung in seinem Heimatort Hout Bay ein Kulturzentrum aufbauen will.

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. in Kooperation mit Arbeit und Leben Wuppertal, EXILE-Kulturkoordination e.V.Essen und Engagement Goballaden herzlich zu diesem spannenden Abend am 03.07.2017 um 19:30 Uhr ins Café ADA ein

 

Weitere Informationen:

Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V., 0202 5632759

Gefördert von:                           In Kooperation mit:

Zwischenablage 1    Zwischenablage 2  Zwischenablage 3   Zwischenablage 4   

Goldberg Eilpe 15

    • Kontakt

      Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
      Bendahlerstraße 29
      42285 Wuppertal

      Tel.: 0202/563-2759
      Fax: 0202/563-8178

    • Folge uns