Achtung Terminkorrektur: Filmpremiere: "Ich will einfach mal nichts tun"

Das Medienprojekt Wuppertal präsentiert seinen Film über den Umgang mit Leistungsdruck in der Schule aus Sicht von SchülerInnen und Eltern am 24.09.2012 um 19:30 Uhr statt am 25.09.2012  im CinemaxX Wuppertal. Vor dem Hauptfilm wird die Kurzdoku »Ihr könnt mich mal« über einen Schulverweigerer präsentiert.

Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei. Kartenreservierungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden:

Tel: 0202-5632647 oder This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. .

Vorbestellte Karten müssen bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung im Kino abgeholt werden.

Die Filme wurden in den letzten Monaten von jungen FilmemacherInnen mit Unterstützung vom Medienprojekt Wuppertal produziert und wird ab der Premiere deutschlandweit als Bildungsmittel auf DVD vertrieben. DVD-Bestellung über www.medienprojekt-wuppertal.de.

Inhalt:

Ich will einfach mal nichts tun

Ein Film über den Umgang mit Leistungsdruck in der Schule aus Sicht von SchülerInnen und Eltern.

Die Anzahl der SchülerInnen, die unter Leistungsdruck in der Schule leiden, steigt in den vergangenen Jahren immer weiter an. Zu den größten Stressauslösern gehört die Angst vor schlechten Noten. Die verkürzte Gymnasialzeit, der immer anspruchsvollere Lernstoff und außerschulische Aktivitäten wie Sport, Nachhilfe oder Musikunterricht lassen den Jugendlichen nur noch wenig Raum für echte Freizeit. Auch der Konkurrenzdruck in Hinsicht auf attraktive Studiengänge und Jobs ist hoch.

Der Film portraitiert Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, die Gymnasien und eine Realschule besuchen. Sie sprechen sie über Hausaufgaben, Lernverhalten, den Einfluss von PädagogInnen, sowie die Gerechtigkeit von Noten und Zeugnissen. Die Dokumentation geht der Frage nach, welche Rolle Leistungsdruck in Bezug auf die Persönlichkeitsentwicklung und die schulischen Leistungen der Jugendlichen spielt. Die Eltern der ProtagonistInnen beschreiben, inwieweit der schulische Leistungsdruck das Familienleben beeinflusst - und umgekehrt.

Ihr könnt mich mal - Dokumentation über einen Schulverweigerer

Julian ist 16 Jahre alt, auf Schule und Lehrer hat er keinen Bock. Sein Rebellieren führt ihn an die Grenzen des Schulsystems und er wird der Schule verwiesen. Julian merkt jedoch selbst, dass das auf Dauer nicht die Lösung sein kann. Eine zweite Chance bringt ihn zurück ins Klassenzimmer. Doch sein »Comeback« hat er sich anders vorgestellt.