• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

    Angola-Cinemas

     

    Angola-Cinemas: Eine Fiktion von Freiheit

    Eine Ausstellung im Wuppertaler REX-Kino vom 10.02.2018 bis zum 31.03.2018.

    In der vom Goethe-Institut und Gerhard Steidl konzipierten Wanderausstellung werden Fotografien angolanischer Kinobauten des 20. Jahrhunderts präsentiert: Es ist die erste umfassende Dokumentation der weithin unbekannten Architektur der angolanischen Lichtspielhäuser. Sie entstanden zwischen 1930 und dem Ende der portugiesischen Kolonialzeit 1975, ihre futuristische, experimentierfreudige Ausprägung ist einzigartig. Die Ausstellung stellt eine Auswahl aus dem Fotoband ANGOLA CINEMAS dar, den das Goethe-Institut 2015 gemeinsam mit dem Steidl Verlag herausgegeben hat.

    Weiterlesen

    Projekte 2018

    Unsere Initiative wird im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" in diesem Jahr folgende Projekte umsetzen können:

    Angola-Cinemas: Eine Fiktion von Freiheit. Die Ausstellung zur Geschichte angolanischer Kinos wird vom 10.02. bis 31.03.2018, täglich von 17 bis 22 Uhr, im REX-Kino zu sehen sein. Am 10.02. wird Cheikh Djibril Kane diese mit einem kurzen Vortrag eröffnen.

    Lesung mit Robert Menasse: Der Autor des Romans "Die Hauptstadt" wird am 11.04.2018 ab 19 Uhr eine Lesung im Katholischen Bildungswerk an der Laurentiusstraße durchführen.

    Bildung für Afrika Teil 1: Mitte April (wahrscheinlich am 13.04.2018) werden verschiedene Vereine und Initiativen ihre Patenschaften mit Schulen in Afrika im Café ADA vorstellen. Weiterhin ist geplant, dass die Sängerin Brenda und die Alkaly Crew den Abend musikalisch abrunden.

    Bildung für Afrika Teil 2: Am 29.09. wird ein Zusammenschluss von 8 unterschiedlichen Vereinen und Initiativen ihre Patenschaften mit Schulen in Afrika in der Börse vorstellen. Der Tag beginnt um 15 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Die holländische Reggae-Band "Friction" hat zugesagt, an dem Abend auftreten zu wollen. 

    Termine im November und Dezember

    Für November und Dezember diesen Jahres sind folgende Veranstaltungen geplant:

    Die geplante Angola-Ausstellung im REX-Kino muss aus organisatorischen Gründen auf Januar oder Februar 2018 verschoben werden. Das angekündigte Konzert im Rahmen der Afrika-Tage im Café ADA findet ebenfalls nicht statt. Dafür organisieren wir gerade eine Veranstaltung mit "Cars of Hope" im ADA. Vermutlich wird diese Ende des Monats stattfinden. Die Präsentation unseres "Togo-Projektes" an der Erich-Fried-Gesamtschule fällt aus zeitlichen Gründen leider aus.

    Im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie-Leben" bietet der Verein Kitma folgende Veranstaltungen an:

    10.11.2017 ab 19 Uhr:

    "Black Sea-vom Sklavenschiff auf's Schlauchboot"; ein Vortrag von Weyni Tesfai. "Asylflucht und Integration: Güte oder Pflicht?"; ein Vortrag von Muyissa Nkozi Mbasa. "EntwicklungspoliTRick und ihre Auswirkungen"; ein Vortrag von Joshua Chima Ikpegbu.

    12.11.2017 ab 14 Uhr:

    Hautnah: Motive und Ursachen von Flucht

    26.11.2017 ab 14 Uhr:

    Meine Priviliegien und die Geister die sie riefen

    03.12.2017 ab 14 Uhr:

    Migration: Zusammen entfalten und gestalten

    Alle Veranstaltungen finden in der City-Kirche in Wuppertal-Elberfeld statt.

    Weiterlesen

    Afrika-Tage: Eine Zwischenbilanz

    Bisher waren die Afrika-Tage ein voller Erfolg. Konnten wir im letzten Jahr 6 Filme zeigen und 3 Gäste aus Afrika begrüßen, so hatten wir in diesem Jahr die Möglichkeit, 16 Filme und 7 Gäste nach Wuppertal zu holen. Im letzten Jahr wurden die Afrika-Filmtage von ca. 320 Menschen besucht. 2017 konnten wir ca. 650 Gäste verbuchen. Die Resonanz des Publikums war durchweg positiv und alle wünschen sich eine Fortsetzung im Jahr 2018. Das zusätzliche Rahmenprogramm zu den Afrika-Filmtagen im REX-Kino erreichte weitere 1200 Personen. Für den kommenden Monat sind noch folgende Veranstaltungen geplant: Die Präsentation des Togo-Projektes in der Erich-Fried-Gesamtschule in Wuppertal-Ronsdorf, ein Konzert im Café ADA und die Ausstellung "Angola-Cinemas" im REX.

      • Kontakt

        Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
        Bendahlerstraße 29
        42285 Wuppertal

        Tel.: 0202/563-2759
        Fax: 0202/563-8178

      • Folge uns