• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

    Workshop: Informationen zur Situation von LSBTTI*Q-Geflüchteten

    Der gemeinnützige Verein Wupperpride e.V. lädt in Kooperation mit der Bergischen VHS ein:

    Mittwoch, 25. Mai 2016, 18.30-20.30 Uhr
    Auer Schulstr. 20, 42105 Wuppertal
    Raum B 220

    Ein Grund, warum LSBTTI*Q – also lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle sowie queere Menschen – aus ihren Herkunftsländern fliehen und an einem anderen Ort, in diesem Fall in Deutschland, Asyl suchen ist, dass sie wegen ihrer geschlechtlichen und/oder sexuellen Identität diskriminiert und/oder verfolgt werden.

    Homosexualität ist in über 75 Staaten strafbar. Im Iran, Jemen, in Mauretanien, Pakistan, Saudi-Ara­bien, Afghanistan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Sudan sind Homosexuelle von der Todesstrafe bedroht. 

    LSBTTI*Q -Geflüchtete kommen aus ganz unterschiedlichen Weltregionen einschließlich des Mittleren Ostens, Afrikas und Asiens nach Deutschland. Eine besonders sichtbare Anzahl kommt aus, neben Russland, afrikanischen und arabischen Ländern.

    Weiterlesen

      • Kontakt

        Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
        Bendahlerstraße 29
        42285 Wuppertal

        Tel.: 0202/563-2759
        Fax: 0202/563-8178

      • Folge uns